Computerassistierte Impulstherapie aus den USA – die sanfte Lösung

Spineliner Böblingen

Der Spineliner ist ein hochentwickeltes diagnostisches und therapeutisches Instrument. Mit diesem können schmerzhafte Funktionsstörungen an der gesamten Wirbelsäule, peripheren Gelenken sowie von muskulären Fehlregulierungen mit Hartspann am gesamten Bewegungsapparat im Sinne von Triggerpunkten lokalisiert und behandelt werden.
Die Ersterprobung und Anwendung dieser Technologie erfolgte erstmalig in der Raumfahrt- und Flugzeugindustrie. Hier zur Integritätsprüfung von Kühlelementen und zur Untersuchung von Haarrissen nach Materialermüdung. Schließlich führte dies zur Anwendung im medizinischen Bereich. 1997 wurde der Spineliner von der amerikanischen FDA zugelassen und 2004 nach CE-zertifiziert.
In den USA und im asiatischen Raum sind bisher über 2500 Geräte erfolgreich im Einsatz. Als Spineliner Böblingen auch bei uns in der Praxis!

Spineliner Böblingen: Wir funktioniert das Verfahren?

Beim Spineliner werden sanfte mechanische Impulse mittels einer computergesteuerten Vorrichtung in die Wirbelgelenke geleitet. Wenn der Wirbel durch diesen Impuls angestoßen wird – vergleichbar dem Anstoßen einer Stimmgabel – schwingt er danach in einer bestimmten Frequenz. Ein blockierter Wirbel beispielsweise schwingt in einer anderen, höheren Frequenz. Die Resonanz dieses gestörten Impulses wird durch einen piezoelektrischen Sensor im Handstück registriert und danach graphisch in Form von Kurven und Diagrammen auf dem Monitor dargestellt. Dies gewährleistet eine exakte und reproduzierbare Analyse der Funktionsstörung an der Wirbelsäule, welche durch eine manuelle Untersuchung alleine so nicht erreichbar ist. Die eigentliche Behandlung erfolgt anschließend durch in Stärke und Frequenz exakt angepasste sanfte Impulsserien (max. 12 Hertz und 2,4 bar). Dabei wird die Impulsabgabe beim Erreichen einer normalisierten Frequenz durch das Gerät automatisch beendet. Die abschließende Kurvendarstellung auf dem Monitor bestätigt den Therapieerfolg oder gibt Hinweise auf weitere behandlungsbedürftige Wirbelsäulenabschnitte.

Zusammengefasst wird also nach präziser Diagnostik das verschobene Wirbelgelenk durch genau berrechnete und sanfte Impulsfolgen in die korrekte Position zurückgesetzt. Im englichsprachigen Raum heisst dieses Verfahren übrigens „to adjust“ – also repositionieren oder zurechtsetzen. Die Geräte sind demnach „Adjuster“, welche computergestüzt wie der Spineliner oder mittels mechanischem Federsystem arbeiten.

Wie ist der Behandlungsablauf und wie sind die Ergebnisse?

Nach der segmentalen Untersuchung im Wirbelsäulensegment werden gezielte Impulsserien zur Beseitigung der festgestellten Dysfunktion abgegeben. Dieser Behandlung folgt eine erneute segmentale Untersuchung und Dokumentation auf dem Monitor, um den Behandlungserfolg zu kontrollieren. Die Behandlung ist schmerzfrei und dauert ca. 10 Minuten. Bereits nach der ersten Sitzung berichten viele Patienten über eine spürbare Funktionsverbesserung oder Schmerzlinderung. Dies konnte auch im Rahmen einer aktuellen Doppelblindstudie von der Arbeitsgruppe Dr. T. Rustler aus Wien nachgewiesen werden. Bewährt hat sich eine Serie von 3 Behandlungen innerhalb von 2 Wochen – in speziellen Fällen hat sich eine Kombinationstherapie im Rahmen eines individuellen Behandlungskonzeptes bewährt.

Welche Indikationen gibt es?

  • Blockierung der Wirbelsäule, besonders Hals- und Brustwirbelsäule mit Bewegungseinschränkung
  • Akute oder chronische Fehlhaltung
  • Kopfschmerz
  • Schwindel und Tinnitus
  • Kiefergelenk und Zahnschmerzen (CMD)
  • Schulter- und Nackenverspannungen
  • Halswirbelsäule, Schleudertrauma
  • Myofasziales Trigger-Schmerzsyndrom
  • Bandscheibenerkrankungen der Wirbelsäule
  • Schmerzzustände an Muskeln, Gelenken und Sehnen-Bandansätzen

Gibt es Kontraindikationen?

Prinzipiell wenige – dies muss im Einzelfall entschieden werden. Kontraindikationen sind Tumorleiden mit Knochenmetastasen im Behandlungsgebiet, akute allgemeine oder lokal entzündliche Veränderungen, Marcumartherapie, Wundheilungsstörungen im Behandlungsgebiet, Knochenbruch und eine unmittelbar vorangegangene Operation sein.

Spineliner Böblingen: Welche Vorteile zu den klassischen Therapien gibt es?

  • schmerzfreie Behandlung
  • kurze Behandlungszeit von ca. 10 Minuten
  • max. 3 Behandlungen über insgesamt 2 Wochen
  • Verzicht auf harte chirotherapeutische Manipulationen
  • Spritzen oder Begleitmedikation nur in wenigen Fällen erforderlich
  • Präzise Lokalisation und Diagnostik des betroffenen Segmentes
  • Kontrolle und Dokumentation des Behandlungserfolges auf dem Monitor

Wie sind die Behandlungskosten?

Die Spineliner Therapie ist eine private Leistung- das bedeutet dass im Gegensatz zu den gesetzlichen Kassen nur Privatkassen die Behandlungkosten vollständig oder anteilig übernehmen. Wir empfehlen im Vorfeld die Kostenübernahme bei Ihrer PKV zu prüfen. Einen entsprechenden Kostenplan erhalten Sie gerne an der Rezeption.

Die Behandlungkosten für eine Therapieserie (3 Sitzungen inkl. ärztl. Leistung) liegen bei ca 162 Euro.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Zurück zu Ganzheitliche Betrachtung

Ganzheitliche Betrachtung

Jetzt Termin vereinbaren

Kontakt
Online-Termin