Regeneration

Orthopäde Böblingen

Regenerative Denkweisen setzen sich zwischenzeitlich auch innerhalb der nichtoperativen Orthopädie durch. Innerhalb unserer Konzepte geht es darum, durch gezielte und fein dosierte Reize die körpereigenen Regenerationskräfte anzuregen. Zum Einsatz kommen Stoßwellen und myofasziale Techniken sowie PRP (Blutplättchenreiches Plasma)-Injektionen, die einzeln oder kombiniert ihre Anwendung finden. Hierdurch werden verschiedene Botenstoffe, Wachstumsfaktoren oder Entzündunghemmer am Ort des Geschehens konzentriert und damit Reparaturvorgänge in Gang gesetzt.

Bandscheibenerkrankungen mit oder ohne Nervenkompression behandeln wir seit Jahren regenerativ mit dem SpineMED Table. Durch diesen werden die beschädigten Bandscheiben und Nervenstrukturen computergestützt sanft und präzise entlastet. Das führt zu einem nachhaltigen Regenerationsprozess der Strukturen.

Stoßwellentherapie

Heilungsprozesse anregen

Die Stoßwellentherapie hat sich als eine effektive und schonende Therapie etabliert, um in der orthopädischen Praxis Krankheiten wie den sogenannten Tennisarm oder -ellenbogen, die Kalkschulter, Entzündungen in der Umgebung der Achillessehne und den sogenannten Fersensporn zu behandeln.
Dabei werden über den Stoßwellenkopf an der entsprechenden Stelle Impulse der fokussierten Ultraschallwellen verabreicht. Stoßwellen reizen das Gewebe und entfalten dadurch ihre Wirksamkeit. Sie regen komplexe Vorgänge an, die die Durchblutung und den Zellstoffwechsel fördern. Heilungsprozesse werden begünstigt, Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit erhöht – der Patient profitiert im Alltag.

Mehr zur regenerativen Stoßwellentherapie erfahren…

Arthrosetherapie

Moderne regenerative Ansätze bei Gelenkverschleiß

Arthrose ist eine Knorpelerkrankung und wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Gelenkverschleiß bezeichnet. Durch altersbedingten Verschleiß oder durch Fehlstellungen wird der Gelenkknorpel abgenutzt bzw. beschädigt. Das führt im fortgeschrittenen Stadium zu Veränderungen des knorpeltragenden Knochens. Der Gelenkknorpel wird schrittweise zerstört und die körpereigene Hyaluronsäure abgebaut. Betroffene Patienten leiden dadurch sowohl bei Belastung als auch in Ruhephasen unter Gelenkschmerzen.

Der menschliche Körper kann den originären Knorpel bisher noch nicht neu bilden. Deshalb setzt die moderne Arthroseforschung auf neue regenerative Behandlungskonzepte  mit dem Ziel der Stärkung und Ernährung des Restknorpels sowie orthobiologische Verfahren zur Aktivierung körpereigener Heilprozesse auf biozellulaler Ebene, mit Transport und Vermehrung von zahlreichen Gewebebotenstoffen und Wachstumsfaktoren sowie Abbremsen von knorpelabbauenden  Entzündungskaskaden- letztlich wird die Stammzellforschung in naher Zukunft noch weitere interessante Behandlungsansätze ermöglichen.

Mehr zur regenerativen Arthrosetherapie erfahren…

Regenerative Sportmedizin

Moderne regenerative Konzepte bei Sportverletzungen

Von Muskel- oder Bänderverletzungen an Schulter-, Knie- oder Sprunggelenken bis hin zu komplizierten Knochenbrüchen – das Spektrum der Sportverletzungen ist weit. In unserer Orthopädie Böblingen stehen wir Ihnen mit jahrelanger Erfahrung in der Diagnostik und Therapie von Sportverletzungen zur Seite.
Wir führen Behandlungen bei akuten Beschwerden wie Sehnenentzündungen und -verletzungen, muskulären Verletzungen sowie bei Überlastungsschäden durch – mit konservativen und alternativen Therapien. Dabei setzen wir neben der Physiotherapie, physikalischen Therapie, Taping und Osteopathie auch weitere moderne Therapiekonzepte ein um die körpereigene Regeneration anzuregen und damit den Heilverlauf auf biozellularer Ebene zu beschleunigen  – hierzu zählen in erster Linie die Stoßwellentherapie, EMTT, Laser und ultraschallgesteuerte Injektionen mit blutplättchenreichem Plasma (PRT).

Mehr zu regenerativen Therapiemöglichkeiten bei Sportverletzungen erfahren…

Intermittierende Hypoxie Hyperoxie Therapie (IHHT)

Zellregeneration unterstützen mit der Kraft des Höhentrainings

Hierbei handelt es sich um ein Training bei welchem der Patient im Wechsel sauerstoffreduzierte und sauerstoffreiche Luft einatmet – hierbei erhält der Körper wie beim Wandern in den Bergen einen Trainingsreiz bei dem spezielle Wachstumsfaktoren und Botenstoffe ausgeschüttet werden – diese führen zu einem Anpassungsprozess mit positiver und nachhaltiger Wirkung auf verschiedenste Schutz-und Regulationssysteme in unserem Körper wie Fettstoffwechsel, Diabetes, Gefässdurchblutung, Herzfunktion, Stressabbau und Entspannung, Sauerstoffaufnahme, Schlaf, Gedächtnisleistung, Konzentration, Hormonstoffwechsel, Regeneration nach Operationen oder Verletzungen.

Die positive Wirkung des Hypoxie-Trainings auf den Körper gesunder Menschen sowie bei vielen Krankheiten wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bestätigt und die Hypoxieforschung mit der Entdeckung des Hypoxiefaktors (HIF 1 Alpha ) im Jahre 2019 sogar mit dem Nobelpreis gekrönt.

Mehr zu IHHT erfahren…

Wir arbeiten mit neuartigen und ganzheitlich orientierten Behandlungskonzepten und können damit eine Operation in einigen Fällen verhindern.

SpineMed Table

Mit sanfter Dehntechnik Bandscheiben regenerieren und Operationen vermeiden

Bandscheibenerkrankungen an der Hals- und Lendenwirbelsäule: In den USA inzwischen weit verbreitet und fachlich anerkannt, können nun auch hier in Deutschland rückengeplagte Patienten von dieser sanften und innovativen Methode profitieren.
Der SpineMED Table ist ein System, welches dazu dient, beschädigte oder abgenutzte Bandscheiben eines bestimmten Wirbelsäulenabschnitts mittels exakt definierter und computerkontrollierter Zugspannung zu entlasten (Dekompression) und wieder einzurichten (Repositionierung). Hierdurch normalisiert sich der Stoffwechsel und die Funktion der Bandscheibe mit dem Ergebnis einer nachhaltigen Regeneration

Mehr zur regenerativen Bandscheibentherapie mit SpineMED Table erfahren…

Extrakorporale Magnetotransduktions Therapie (EMTT)

Hochfrequente Magnetimpulse wirken schmerzlindernd und fördern die Geweberegeneration

In der Magnetotransduktions-Therapie werden schmerzende Körperareale mit hochenergetischen oszillierenden Magnetimpulsen behandelt. Innerhalb von Sekundenbruchteilen baut ein Therapiesystem eine Spannung zwischen 15 und 30 kV auf. Die erzeugte Energie wird über eine Behandlungsschlaufe auf die zu behandelnden Körperareale übertragen. Hierbei können sehr tiefe und flächige Körperregionen erreicht und behandelt werden zum Beispiel im Rücken und Beckenbodenbereich. Weitere Indikationen sind insbesondere Knochenbrüche und langwierige Knochenheilungsstörungen welche insbesondere in Kombination mit der fokussierten Stosswellentherapie letztlich erfolgreich abheilen und eine operative Massnahme vermeiden können. Somit wird die EMTT auch in der regenerativen Medizin erfolgreich eingesetzt.

Mehr zu EMTT erfahren…