Unser muskuläres Stabilitätspaket für Ihre Gesundheit

Medizinische Trainingstherapie Böblingen

Unter medizinischer Trainingstherapie (MTT oder MKT) versteht man ein strukturiertes Trainingskonzept mit dem Ziel abgeschwächte Muskelgruppen gezielt aufzubauen oder muskuläre Ungleichgewichte (Dysbalancen ) zu beseitigen.
Zum Einsatz kommen neben freien Übungen insbesondere sequenzgesteuerte computergestützte Trainingsmaschinen, an denen auch eine isometrische oder isokinetische  Kraftmessung (Eingangs-und Abschlussanalyse) möglich ist. Hierbei geht es in erster Linie beim MTT Rücken um ausgemessene muskuläre Ungleichgewichte oder Defizite der kurzen tiefen Nackenmuskeln sowie der tiefen Rückenstrecker und Bauchmuskelgruppen. Diese leisten einen wesentlichen Beitrag zur muskulären Stabilität und sind bei weit über 50% aller Patienten abgeschwächt.
Nur eine gesunde und kräftige Rückenmuskulatur führt zur langfristigen Stabilität und hilft, schmerzhafte Rückfälle zu vermeiden.

Mit dem Isokineten haben wir nun auch die Möglichkeit in bestimmten Winkelpositionen und-geschwindigkeiten Messwerte zu sammeln um nachfolgend sehr gelenkschonend auch die Extremitäten auftrainieren zu können ( Isokinetisch- konzent. und exzentrisch)

Natürlich ist die Medizinische Trainingstherapie Böblingen aber viel mehr als nur ein medizinisches Trainingsprogramm. Wir bieten auch therapeutische Maßnahmen und Traingsprogramme zur langfristigen Verbesserung von Gelenkbeweglichkeit, Ausdauer, Kraft, Koordination und Kondition im ganzheitlichen Sinne an.

Wie unterscheidet sich Medizinische Trainingstherapie von gerätegestützter Krankengymnastik?

Hier gibt es große Unterschiede – die Medizinische Trainingstherapie hat im Gegensatz zur gerätegestützten Krankengymnastik folgende Besonderheiten:

  • ärztliche Eingangsuntersuchung mit Indikationsstellung
  • ärztliche Therapieplanung und Anwesenheit vor Ort
  • Eingangsanalyse (Isomet. oder isokinet. Kraftmessung)
  • 18-24 x Trainingseinheiten an speziellen computergestützten und sequenzgesteuerten oder isokinetischen Maschinen (TerguMED 710 und BIODEX 4)
  • Abschlussanlyse ( Isom. oder isokinet. Kraftmessung)
  • ärztliche Abschlussuntersuchung und Besprechung des weiteren Vorgehens (Trainingsumstellung, Trainingsende ,Therapiefortsetzung,Training in Eigenregie)
  • speziell geschulte Ärzte und Therapeuten

Isokinetische Kraftanalyse und Training inklusive EMG

Gelenkschonendes High Tech Training

Der Isokinet erlaubt neben einer Kraftmessung auch ein analysegesteuertes muskuläres Aufbautraining an den wichtigsten peripheren Gelenken. Die Besonderheit beim isokinetischen Training liegt darin dass je nach Gelenkposition und Leistungsfähigkeit des Patienten ein genau angepasster Muskelwiderstand erzeugt wird welches ein individuelles Training ermöglicht- insbesondere kann nach Verletzungen oder Operationen ebenso bei Arthrosepatienten sehr gelenkschonend trainiert werden.

Wir führen zunächst eine 60-90 minütige Kraftmessung in Kombination mit EMG  durch – hierbei werden Funkelektroden aufgeklebt die uns zusätzliche Messdaten über die muskuläre Aktivität und Ansteuerung während der Kraftmessung liefern und wir damit wichtige Informationen nicht nur zur Muskelkraft-und Arbeit sondern auch zur neuromuskulären Situation generieren. Diese Datenfülle könnten wir sonst aus keinem vergleichbaren Messystem abrufen.

Nach Auswertung und gemeinsamer Besprechung der Messdaten erfolgt die Trainingsplanung- in der Regel führen wir 24 Einheiten ( 30 min.) 1-2x Woche durch. Danach schließen wir die Trainingstherapie mit einer Abschlussmessung ab um den Trainingserfolg zu messen und auch für die Kostenträger sichtbar zu machen.

In vielen Fällen führen wir nur eine Isokinetische Messung durch und besprechen das Ergebnis und weitere Trainingsplanung- das Training kann falls gewünscht auch im Studio oder in einer externen Physiopraxis als KG/Gerät oder Trainingstherapie durchgeführt werden.

Die Kosten werden von den privaten Kostenträgern/Beihilfen nach eingereichter Notwendigkeitsbescheinigung und Messprotokoll erstattet – die privatärztliche Rechnungsstellung erfolgt nach GOÄ

Isokinet in Kombination mit EMG ( mit freundl. Genehmigung Fa. Proxomed/Fa. Velamed)

MTT Rückentraining in Kombination mit EMG ( mit freundl. Genehmigung Fa. Proxomed /Fa. Velamed)

Medizinische Trainingstherapie 2.0

Krafttraining mit EMG Analyse

Wir haben eine neue Trainingsdimension erreicht – erstmals ist es möglich während der Kraftanalyse gleichzeitig die neuromuskuläre Ansteuerung und Muskelaktivität sichtbar zu machen und dies für ein dezidiertes Trainingsprogramm nutzbar zu machen

Vor Kraftmessung auf dem Rückengerät oder Isokineten werden Funkelektroden auf definierten Muskelgruppen platziert welche während der Analyse oder Trainings wertvolle Informationen zur neuromuskulären Ansteuerung liefern – wir sehen somit schnell ob der Muskel regulär oder etwa auffällig schlecht angesteuert oder aktiviert wird und können das bei der Trainingsplanung direkt umsetzen

Im Folgenden haben wir hier Videomaterial bereitgestellt

Indikationen zur Trainingstherapie

  • muskulär bedingte Rücken- und Nackenschmerzen
  • muskulär bedingte Gelenkschmerzen
  • Haltungsschwäche und Rundruecken
  • Skoliose
  • leichtere Wirbelsäuleninstabilitäten wie Wirbelgleiten oder Blockierung
  • Bandscheibenerkrankung
  • degenerative Wirbelsäulensyndrome
  • postoperativer Zustand z.B nach Knie oder Schulter-OP
  • Gelenkinstabilitäten (angeb., Unfall oder OP)
  • Zustand nach Gelenkluxationen (z.B Schulter oder Kniescheibe)
  • Bein-oder Fussachseninstabilitäten
  • Fuss -oder Beinfehlstellungen
  • Zustand nach Wirbelsäulenoperationen
  • Zustand nach Unfällen oder Sportverletzungen
  • osteoporoseassozierte Schmerzsyndrom
  • chronifiziertes Wirbelsäulen-Schmerzsyndrom

Weitere Beispiele von orthopädischen, unfallchirurgischen oder neurologischen Indikationen zur medizinischen Trainingstherapie:

  • Postoperative Zustände und Weiterbehandlung nach Unfällen und Operationen z.B TEP, Wirbelsäule oder Kreuzband und Schulter-Op
  • Rehabilitation nach Schlaganfall
  • Instabilitäten oder Deformitäten z.B Skoliose
  • Gangstörungen und Sturzneigung
  • Osteoporose
  • Arthrose
  • Sportverletzungen
  • Chronifiziertes Schmerzsyndrom
  • Muskuläre Haltungsinsuffizienz
  • Gelenkinstabilität wie nach Sprunggelenkverletzung oder Bänderriss am Knie oder Schulter

Kontraindikationen zur Trainingstherapie:

  • akute rheumatische Erkrankungen
  • akute Entzündung und Fieber
  • frischer Unfall
  • Schwangerschaft
  • hochgradige Wirbelsäuleninstabilitäten
  • hochgradige Osteoprose mit Frakturen
  • Frische WS-Operation
  • Frischer Wirbelbruch
  • dekompensierte pulmonale oder kardiale Erkrankungen
  • hochgradige arterielle Hypertonie
  • dekomp. schwerer Diabetes mellitus
  • Augenerkrankungen wie Glaukom oder Netzhautablösung
  • Frische Augenoperation

Gerne können grenzwertige Indikationen oder Unklarheiten persölich besprochen werden – zudem empfehlen wir in Grenzfällen eine fachärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung einzuholen.

Kostenübernahme der Medizinischen Trainingstherapie

Prinzipiell ist die Medizinische Trainingstherapie Böblingen eine privatärztliche Leistung. Das heißt, dass Sie nach Therapieende von uns eine Privatrechnung nach GOÄ erhalten – Voraussetzung für die Kostenübernahme ist eine mündliche oder schriftliche Zusage Ihrer PKV / Beihilfestelle.

Von unserer Seite erhalten Sie nach ärztlicher Voruntersuchung und positiver Indikationsstellung:

  • ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung mit Diagnosen
  • einen ausführlichen Kostenplan mit Gebührenaufstellung (GOÄ)
  • einen Befundausdruck nach durchgeführter Eingangsanalyse zur Mitgabe an Ihren Kostenträger
  • falls erforderlich ergänzend weitere Unterlagen oder Befundberichte zur Vorlage bei Ihrer PKV/Beihilfestelle

Tipp:
Wir empfehlen direkt nach ärztlicher Untersuchung und gegebener Indikation eine Eingangsanalyse durchzuführen und den nachfolgenden Befundausdruck mit allen Messergebnissen zu den einzureichenden Unterlagen beizufügen – hierdurch wird die von uns bereits gestellte Indikation zur Trainingstherapie unterstützt.
Gesetzlich versicherte Patienten können die medizinische Trainingstherapie nach schriftlicher Honorarvereinbarung als Selbstzahler ebenfalls in Anspruch nehmen und erhalten nach Therapieabschluss ebenso wie alle PKV Patienten eine Privatrechnung nach GOÄ.

Was muss ich tun damit die Medizinische Trainingstherapie von meiner PKV/Beihilfe erstattet wird?

Grundvoraussetzung sind:

  • ärztliche Untersuchung und positive Indikationsstellung
  • ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung für 18-24x MTT oder Isokinet.Training
  • Kostenplan für medizinische Trainingstherapie
  • falls vorhanden – aktuelle Vorunterlagen sind sehr wichtig zum Beispiel einen OP-Bericht oder MRT /CT Bericht
  • falls von Ihrer PKV gewünscht- aktueller Therapiebericht mit allen bisher von uns durchgeführten Therapiemaßnahmen
  • Unser Tipp: MTT oder Isokinet Eingangsanalyse durchführen und den Befundausdruck Ihrer Messergebnisse zusammen mit Kostenplan und Notwendigkeitsbescheinigung an Ihre PKV schicken – hierdurch wird unsere Indikationsstellung unterstützt

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt
Online-Termin

Zurück zu Prävention